Das Kompetenznetzwerk für moderne Geschäftsanwendungen

Bereich Business App Industry
 

Alle Mitglieder im Bereich Industry

 
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Electronic Government - Universität Potsdam
Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau
Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau
 
Der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Electronic Government ist Bestandteil der Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät und des Institutes für Informatik der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät an der Universität Potsdam. Dies entspricht der interdisziplinären Ausrichtung der Arbeitsschwerpunkte in der Forschung.

Es stehen insbesondere Fragen der Gestaltung wandlungsfähiger Architekturen industrieller Informationssysteme, Anforderungen an ein nachhaltiges betriebliches Wissensmanagement sowie Strategien des Electronic Governments im Mittelpunkt.

In der Lehre vermitteln wir technologische und organisatorische Gestaltungsoptionen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und zur Produktivitätssteigerung von öffentlichen Einrichtungen. Um den Anwendungsbezug zu sichern, steht der Lehrstuhl in enger Kooperationen mit Praxisunternehmen unterschiedlicher Größe und Branchenzuordnung.

Angesiedelt am Lehrstuhl sind das Praxisforschungsinstitut Center for Enterprise Research und das Anwendungszentrum Industrie 4.0.
Weiter lesen
Weniger Text
Kontakt
August-Bebel-Straße 89
14482 Potsdam

Tel.: +49 331 977 - 3379
Fax.: +49 331 977 - 3406
E-Mail.: info@wi.uni-potsdam.de
http://wi.uni-potsdam.de/
 
 
OpenLimit SignCubes GmbH
Vanessa Schmidt
Vanessa Schmidt
 
Vertrauen und Sicherheit gewinnen im Zeitalter digitaler Kommunikation an Bedeutung. Ob Finanz- und Gesundheitswesen, Energiewirtschaft, Öffentlicher Sektor, Industrie, Handel oder Telekommunikation: Das Bewusstsein für Informationssicherheit entwickelt sich immer mehr zu einem treibenden Faktor für die Akzeptanz von IT-Prozessen. OpenLimit ermöglicht mit seinen Technologien, dass Menschen und Maschinen weltweit ohne Einschränkungen sicher, nachweisbar und identifizierbar kommunizieren. Das Unternehmen steht für den sicheren elektronischen Handschlag.

Sicherer elektronischer Handschlag

Die OpenLimit SignCubes AG wurde im Jahr 2002 gegründet und ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der börsennotierten OpenLimit Holding AG. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Baar, Schweiz, und eine Tochtergesellschaft in Berlin, Deutschland. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 60 hochqualifizierte Mitarbeiter.

OpenLimit entwickelt Basistechnologien und Produkte in den folgenden Bereichen:
 
  • Digitale Identitäten,
  • Rechtssichere Signaturverfahren,
  • Digitale Langzeitarchivierung und
  • Sichere Datenübertragung.

Die OpenLimit-Lösungen sind integraler Bestandteil von Produkten der führenden Hersteller von IT-Anwendungen und erreichen damit Unternehmen, Behörden, Institutionen sowie private Haushalte. Um seine Mission eines sicheren elektronischen Handschlages zu verwirklichen, geht das Unternehmen gezielte strategische Entwicklungs- und Vertriebspartnerschaften ein.

Entwicklung nach weltweit höchsten IT-Standards

Die Entwicklungsstrategie der OpenLimit-Gruppe basiert auf Sicherheit, Offenheit und Benutzerfreundlichkeit. Um den Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden, erfüllen die Technologien unterschiedlichste Sicherheitsniveaus. Die Kunden der OpenLimit können sich auf die Einhaltung höchster deutscher Richtlinien zu Datenschutz und Hochverfügbarkeit verlassen.

Die Basiskomponenten der Signatursoftware „CC Sign“ wurden als erste nach dem derzeit höchsten Sicherheitsstandard für Software-Produkte Common Criteria EAL 4+ zertifiziert und vom deutschen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bestätigt. Die mit FUJITSU Technology Solutions GmbH entwickelte Lösung „FUJITSU SecDocs® powered by OpenLimit“ ist das weltweit erste Common Criteria EAL4+ zertifizierte Standardprodukt zur beweiswerterhaltenden Langzeitarchivierung. Die aktuelle Zertifizierung für ein Smart Meter Gateway nach BSI-Schutzprofil mit der Power Plus Communications AG (PPC) sowie die Entwicklung und Bereitstellung eines Konnektors für den Gesundheitsmarkt im Auftrag von T-Systems stellen weitere Meilensteine für den sicheren elektronischen Handschlag dar.

Unsere Zukunft sicher mit Ihnen

Das Zeitalter der digitalen Kommunikation stellt uns alle vor neue Aufgaben und Herausforderungen. Begreifen wir gemeinsam IT-Sicherheit als eine Chance zur Akzeptanz neuer Technologien. Unterstützen wir gemeinsam digitale Werte zum Schutz unserer menschlichen und technologischen Verbindungen. Gestalten wir gemeinsam innovative Prozesse für Sie und Ihre Kunden. Erleben wir die digitale Welt als einen sicheren Ort voller Möglichkeiten. Unsere Zukunft – Sicher mit Ihnen!
Weiter lesen
Weniger Text
Kontakt
Saarbrücker Strasse 38A
10405 Berlin

Tel.: +49 30 400 3510 10
Fax.: +49 30 400 3510 41
E-Mail.: info@openlimit.com
https://www.openlimit.com/
 
 
 
 
 
 
OPITZ CONSULTING GmbH
Frank Hoppe
Frank Hoppe
 
OPITZ CONSULTING trägt als führender Projektspezialist für ganzheitliche IT-Lösungen zur Wertsteigerung von Unternehmen bei und bringt IT und Business in Einklang. Mit OPITZ CONSULTING als zuverlässigem Partner können sich die Kunden auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und ihre Wettbewerbsvorteile nachhaltig absichern und ausbauen.
 
OPITZ CONSULTING wurde 1990 gegründet und beschäftigt heute an neun Standorten mehr als 400 Mitarbeiter. Zum Kundenkreis zählen 3/4 der DAX30-Unternehmen sowie branchenübergreifend mehr als 600 bedeutende Mittelstandsunternehmen. Das Portfolio von OPITZ CONSULTING umfasst die folgenden Leistungsschwerpunkte:

IT-Beratung: Die IT-Experten unterstützen ihre Kunden dabei, die organisatorischen Grundlagen für eine verbesserte Wertschöpfung durch die Informationstechnologie zu schaffen. Transparente und effektive Strukturen im IT-Management sind hier grundlegend. Mit positiven Konsequenzen für das gesamte Unternehmen: bessere Kontrolle über aktuelle IT-Kosten, effektiverer Ressourceneinsatz, stabilere Planungsbasis für die Zukunft und zufriedene Anwender.

Business-Lösungen: In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt das Projekthaus innovative, differenzierende und individuelle Business-Lösungen. Hierbei unterstützen die Spezialisten den gesamten Plan-Build-Run-Zyklus. Auf Wunsch übernehmen sie die Verantwortung für Wartung und Weiterentwicklung der Lösungen über den gesamten Lebenszyklus, mittels Application Lifecycle Management, kurz: OC|ALM®.

Managed Services: Unsere Teams für Managed Services Application (OC|MSA®) und Managed Services Infrastructure (OC|MSI®) kümmern sich rund um die Uhr, remote oder vor Ort um die Applikationen und Systeme ihrer Kunden. Dabei übernehmen sie die Wartung, die Weiterentwicklung und die Modernisierung von Applikationen, sowie die Administration, die Wartung und den Betrieb von IT-Infrastrukturen. Proaktiv werden die Kunden auf mögliche Risiken und Engpässe hingewiesen.

Training und Coaching: Das Oracle University Schulungszentrum von OPITZ CONSULTING bietet ein umfangreiches Schulungsprogramm in den Bereichen Oracle, SOA, Java und Business Intelligence. Die Trainings werden flexibel auf Kunden oder Projekte zugeschnitten und auf Wunsch auch inhouse durchgeführt. Die Trainer kommen direkt aus der Praxis und verfügen neben fundiertem theoretischem Wissen über langjährige Projekterfahrung.
 
Trends: Gemeinsam mit dem Kunden konzipieren und implementieren die IT-Experten innovative und differenzierende Lösungen. Hierzu beschäftigen sie sich permanent mit neuen Trends und evaluieren diese Hype-Themen hinsichtlich der möglichen Nutzung in den Kundenprojekten.
Weiter lesen
Weniger Text
Kontakt
Tempelhofer Weg 64
12347 Berlin

Tel.: +49 30 6298889-0
Fax.: +49 30 6298889-4600
E-Mail.: info@opitz-consulting.com
http://www.opitz-consulting.com
 
 
Wildau Institute of Technology e. V.
Prof. Dr. Thomas Biermann
Prof. Dr. Thomas Biermann
 
Das WIT – Wildau Institute of Technology ist ein Institut an der Technischen Hochschule Wildau, der mit 4400 Studierenden größten Fachhochschule des Landes Brandenburg. Im WIT werden seit 2006 international ausgerichtete berufsbegleitende Master-Studiengänge angeboten, die sich durch Studiengebühren finanzieren:
 
  • MBA (Master of Business Administration) mit den aktuellen Spezialisierungen „Luftverkehrsmanagement“ und „Internationales Projektmanagement“,
  • AVIMA (Master of Aviation Management).
Im Herbst 2015 ist der Start eines neuen Studienganges Master of Science Bibliotheksinformatik vorgesehen.

Die Programme gehen jeweils über zwei Jahre, der Unterricht erfolgt in Präsenzblöcken auf dem Campus in Wildau und über e-Learning, ganz oder teilweise in englischer Sprache. Derzeit sind über 80 Studierende aus 14 Ländern eingeschrieben.

Außerdem werden Seminare für Unternehmen und Behörden durchgeführt. Im Rahmen der Auftragsforschung erstellt das WIT überdies Studien und Gutachten zu aktuellen Themen an der Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft. WIT-Studierende im Abschluss-Semester erarbeiten im Rahmen ihrer Master-Thesis regelmäßig praxisrelevante Problemlösungen beispielsweise zu Organisationsfragen, Prozessoptimierung oder Marketing schwerpunktmäßig in der Luftfahrtindustrie, der Verkehrswirtschaft und der Logistik.

Das WIT ist ein eingetragener Verein, Mitglieder sind die TH Wildau, einige hochschulnahe Institute und mehrere Professoren. Der Vorstand besteht aus Prof. Dr. Thomas Biermann (Vorsitz), Prof. Dr. Ulrike Tippe und Prof. Dr. Marco Althaus. Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats ist der Präsident der TH Wildau, Prof. Dr. László Ungvári.
Weiter lesen
Weniger Text
Kontakt
Hochschulring 1
15745 Wildau

Tel.: +49 3375 508-601
Fax.: +49 3375 508-660
E-Mail.: info@wit-wildau.de
http://www.wit-wildau.de/