Das Kompetenznetzwerk für moderne Geschäftsanwendungen

Bereich Business App Industry
 

Alle Materialien im Bereich Industry

 
 
 
Im Rahmen der Studie des Berliner Kompetenznetzwerkes Business Applications for the Mobile World e.V. und des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik, insb. Prozesse und Systeme an der Universität Potsdam wurden Anwender und Anbieter zum aktuellen Angebots- und Nutzungsstand von Business Apps für mobile Endgeräte, insbesondere Smartphones, Tablets & Co. im Bereich der Produktion befragt.

Die Ergebnisse der Untersuchung illustrieren, in welcher Phase sich die Unternehmen bei der Auseinandersetzung mit dem Thema Industrie 4.0 be!nden, welche technischen Voraussetzungen bereits bestehen bzw. genutzt werden und welche Erwartungen und Bedenken hinsichtlich mobiler Anwendungen die weitere Entwicklung und Nutzung beeinflussen werden. Die Studie soll für die Praxis eine wichtige Hilfe für die unternehmensindividuelle Orientierung und Positionierung bieten. Anwender können sich einordnen und vergleichen. Den Anbietern werden Anwenderprobleme, -bedenken bzw. -anforderungen aufgezeigt. Zudem lassen sich Rückschlüsse ziehen, wie sich das Angebot von Systemanbietern und Anwendungsentwicklern in der nächsten Zeit entwickeln wird. Insgesamt zeigen die Ergebnisse, dass sich die Unternehmen zwar nicht skeptisch, aber trotzdem nur zögerlich kontrolliert in den Bereich der mobilen Anwendungen für die Produktion vorwagen.
Weiter lesen
Weniger Text
 
 
 
 
Der Beitrag beschreibt insgesamt sieben Wirkungen von Cyber-Physical Systems auf Produktionssysteme, darunter den Einfluss auf die Wandlungsfähigkeit, die Nutzung der dann deutlich umfangreicheren verfügbaren Fertigungsdaten sowie die Dehierarchisierung von Planung und Steuerung. Abschließend wird ein Forschungsansatz vorgestellt, mit dem die Wirkung von Cyber-Physical Systems auf Produktionssysteme anhand einer Laborsituation erforscht werden kann. Der Beitrag endet mit einer Beschreibung des weiteren Forschungsbedarfs.
Weiter lesen
Weniger Text
 
 
 
 
Der Trend zur Digitalisierung ist nicht zu stoppen: "Dinge" des täglichen Lebens erfassen Daten mit Sensoren. Netzwerke verbinden Menschen und Produkte. Neue Geschäftsmodelle entstehen und wirken sich disruptiv auf derzeitige Märkte aus. Angesichts der neuen Möglichkeiten gilt es nun für Unternehmen, die Geschäftsmodelle so schnell wie möglich für sich zu entdecken und zu nutzen. Unternehmen, Partner, Anwender und "Dinge" wollen gemeinsam in neuen Kontexten betrachtet werden. Lesen Sie im Whitepaper unseres Mitglieds OPITZ CONSULTING, wie die Digitalisierung Geschäftsmodelle verändert und wie Sie sinnvolle, innovative digitale Geschäftsmodelle ausfindig machen.
Weiter lesen
Weniger Text